Distributed Enterprise

Die Arbeitswelt verändert sich ständig, das hat sie immer schon getan und wird es auch weiterhin tun. Das Tempo an Veränderungen und Herausforderungen hat jedoch in den letzten Jahren rasant zugenommen. Pandemien, Lockdowns, Kriege oder eine sprunghaft angestiegene Inflation stellen große und kleine Unternehmen vor Anforderungen, die schnelle Antworten bedürfen.

Die gute Nachricht – neue Technologien ermöglichen solch schnelle Antworten und bieten noch nie dagewesene Möglichkeiten und Chancen für Unternehmen, deren Mitarbeiter und Kunden.

„Distributed Enterprise“ hat sich als zukunftssicheres Modell erwiesen, das besonders resistent und flexibel auf Ausnahmesituationen reagieren kann. Erhöhte Agilität, erweiterter Talentpool, verbesserte Produktivität und viele andere Vorteile überzeugen bereits viele Unternehmen, auf den Ansatz umzusteigen.

 

Was bedeutet „Distributed Enterprise“ überhaupt?

Am besten kann man diesen Begriff mit „aufgeteiltes oder verstreutes“ Unternehmen übersetzen. Es ist ein Unternehmen, das eine Computerumgebung verwendet, um weltweit Mitarbeiter zu verwalten und Kunden zufriedenzustellen. Normalerweise verfügt es über eine skalierbare Hybrid- oder Cloud-IT-Infrastruktur, die den Zugriff, den Datenaustausch in Echtzeit und die schnelle Reaktion auf Herausforderungen ermöglicht. Die Mitarbeiter nutzen hierbei eine integrierte Software, die auf die jeweiligen Segmentbedürfnisse ausgerichtet und ortsunabhängig verfügbar ist.

Dieser Ansatz mag sehr vorteilhaft sein, aber die Implementierung kann eine Herausforderung darstellen. Darüber hinaus zwingt die Umstellung Unternehmen dazu, erhebliche Änderungen an ihren Abläufen, ihrer Infrastruktur und sogar ihrer Kultur vorzunehmen. Weg von einer zentralen – monolithischen – Führung, hin zu kleinen, dezentral geführten Teams.

 

 Vorteile des „Distributed Enterprise“-Modells für Unternehmen?

  • Niedrige Betriebskosten und robuste Software
    Ein Unternehmen kann Bürowartung, teure IT-Infrastruktur für Mitarbeiter und Nebenkosten für den alltäglichen Gebrauch im Büro einsparen. Auf der anderen Seite geht es in einem Unternehmen nach dem „Distributed Enterprise“-Modell immer um robuste, skalierbare Software. Die digitale Transformation bringt eine beeindruckende Wirtschaftlichkeit in die Softwarewartung. Es verhindert auch Ausfallzeiten und optimiert Geschäftsprozesse. Ressourcen können so besser eingesetzt und nach Bedarf verteilt bzw. geschont werden.
       
  • Hohe Effizienz
    Wenn Mitarbeiter in verschiedenen Zeitzonen beschäftigt sind, wird sichergestellt, dass das Unternehmen rund um die Uhr arbeitet und die Kundenbedürfnisse erfüllt. Ist das nicht der Traum jedes Unternehmens?

     

  • Hohe Flexibilität
    Ein flexibles Unternehmen kann sich besser auf sich ständig ändernde Szenarien einstellen und unvorhergesehenen Herausforderungen und Störungen besser begegnen. Grundsätzlich können flexible Unternehmen ihren Betrieb, ihr Personal und ihre Infrastruktur schneller an neue Anforderungen oder unvorhersehbare Ereignisse anpassen. Auf diese Weise können sie auch in den schlimmsten Situationen wie gewohnt weitermachen.

     

  • Hohe Belastbarkeit (Resilienz)
    Flexibilität und Belastbarkeit sind zwei Begriffe, die Hand in Hand gehen, weil sie eng miteinander verbunden sind. Mit flexiblen Abläufen und Teams kann man sich besser auf unvorhergesehene Umstände einstellen und ist dennoch lieferfähig. Diese Flexibilität erhöht die Belastbarkeit des Unternehmens und Konfrontationen mit unvorhersehbaren Herausforderungen verlieren so ihren Schrecken. Diese Fähigkeit nennt man Resilienz.
       
  • Internationales Talentengagement
    Alle lokalen Talente auf einem Markt zu jagen ist gut. Aber Unternehmen werden auch durch Mitarbeiter unterschiedlicher Länder und Kulturen gestärkt. Sie verstehen oft die Bedürfnisse der Kunden vor Ort besser und machen diese Unternehmen leistungsfähiger und vielseitiger.

Gesteigerte Produktivität, größerer Talentpool zur Rekrutierung neuer Teammitglieder, effizienteres Kostenmanagement, verbesserte Bindungsraten, hohes Skalierbarkeitspotential … und das sind nur die Vorteile für Unternehmen.

Menschen, die für Unternehmen nach dem „Distributed Enterprise“-Modell arbeiten, haben ebenfalls Vorteile, darunter die Möglichkeit, ihren Arbeitsort auszuwählen, eine bessere Work-Life-Balance und sogar eine Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens. All diese Vorteile machen deutlich, warum dieses Modell sowohl im nationalen als auch im internationalen Umfeld funktioniert und als Garant für eine sichere Zukunft in der Geschäftswelt gilt.

Daher ist die digitale Transformation so wichtig. Es ist der Prozess, der es Unternehmen ermöglicht, digitale Speicherung, Cloud-Verarbeitung, Remote-Netzwerke und Edge-Computing zu nutzen, die alle Säulen von „Distributed Enterprises“ sind.

 

Conclusio

Wie anfangs erwähnt war das Tempo an Veränderungen und Herausforderungen noch nie so hoch wie jetzt – aber auch die Möglichkeiten und Chancen, die sich durch die Digitalisierung ergeben, waren noch nie so groß – lassen Sie uns gemeinsam an der Zukunft arbeiten!

Vereinbaren Sie mit uns einen Termin!

Author: Günther Bauer

Share This Post On