Hosted Exchange – 4 Gründe die gegen Office 365 von Microsoft

Den E-Mail Server auszulagern hat für Unternehmen viele Vorteile. Man muss nicht lange Recherchieren um auf den Microsoft Service Office 365 zu stoßen. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel 4 Gründe die gegen Office 365 sprechen.

Hosted Exchange in Österreich vs. Office 365

Der Microsoft Exchange Server ist einer der effektivsten und weiter-entwickelsten E-Mail Server der heutigen Zeit. Der eigene Betrieb von so einem Server macht nicht immer Sinn. Vor allem kleinere Unternehmen müssen sich günstigere Alternativen suchen.

Der Microsoft Exchange Server 2016 kostet ab 970,00€. Für jeden User ist ein sogenannter User-CAL zu bezahlen. Hier liegt der Preis um Rund 100,00€ pro User.

Doch bei diesen Kosten kommen Betrieb, Support, Hardware, Projektkosten noch hinzu. Deswegen kommt man relativ rasch auf das Thema „Hosted Exchange“. Der E-Mail Server wird von einem Rechenzentrum betrieben. Hier bezahlt man pro User / pro Monat.

4 Gründe die gegen Office 365 sprechen

Hosted Exchange kann man nun von einem österreichischen IT-Dienstleister oder das Produkt Microsoft Office 365 beziehen.

Grund 1: Microsoft ist nicht greifbar

E-Mail ist mittlerweile einer der wichtigsten IT Services eines Unternehmens. Wie schlimm wäre es für Sie wenn Ihre E-Mails Tage oder Wochen nicht funktionieren würden? Zusperren oder vielleicht sogar Konkurs?

Wenn Sie Ihren E-Mail Service zu Office 365 auslagern und es gäbe einen Ausfall oder ein Problem, dann haben Sie niemanden greifbar. Sie könne nirgends hinfahren, eskalieren oder mit der Geschäftsführung sprechen.
Halten Sie mich vielleicht für altmodisch aber das Risiko wäre mir zu hoch. Bei einem österreichischen Anbieter habe ich da bessere Möglichkeiten bei großen Problemen in Kontakt zu treten.

Grund 2: Datenspeicherung und Amerika

Ihre Daten liegen bei Office 365 meist nicht in Amerika. Allerdings ist Microsoft ein amerikanisches Unternehmen. Wie streng hier mit Datenschutz und Dateneinsicht von Unternehmen umgegangen wird liest man regelmäßig in der Zeitung. Nämlich gar nicht.

Als Unternehmer mit sensiblen Daten ist es mir lieber wenn die Daten in einem österreichischen Rechenzentrum bei einem österreichischen IT-Dienstleister abgelegt sind. Wie Sieht es da bei Ihnen aus?

Grund 3: Wenn Vereinbarungen nicht eingehalten werden

Wenn ein Dienstleister die vereinbarte Leistung nicht bringt ist dies Vertragsbruch. Hier können die Zahlungen eingestellt werden und über Lösungen diskutieren. Die letzte Instanz ist dann meist der Richter.
Aber haben Sie schon einmal gegen Microsoft geklagt? Ich stelle mir das als Herausforderung vor. Aber was ist wenn die Klage notwendig ist. Ein wenig wie David gegen Goliath.

Grund 4: Ethische Gründe

Wollen Sie dem Unternehmen Microsoft oder lieber ein österreichisches Unternehmen wirtschaftlich unterstützen? Wo wollen Sie Ihre Services & Produkte kaufen.

Ich bin der Meinung: Wenn zwei Services gleichwertig sind, sollte man sich immer für das heimische Unternehmen entscheiden.

Hosted Exchange vs. Office 365 – Das Fazit

Das Auslagern des E-Mail Servers bringt Ihnen viele Vorteile. Sie müssen sich nicht mehr um Anschaffungskosten, Betrieb und Support kümmern. Sie verwenden einfach was Sie benötigen in einem Geld pro User / pro Monat Modell.

Ob Sie nun ein Hosted Exchange von einem lokalen IT-Dienstleister oder Office 365 von der Microsoft nehmen bleibt Ihnen überlassen. Beide Produkte sind sehr gleichwertig und verwenden die selbe Technologie als Basis.

Author: Claudia Berger

Claudia Berger ist in der Firma Dextra Data Solution für den Blog und Social Media verantwortlich

Share This Post On

2 Kommentare

  1. Guten Tag Claudia,

    danke für Ihren Beitrag. Die Entscheidung, ob man Daten bei einem lokalen IT-Dienstleister oder Office 365 hosten sollte, ist auch immer eine Frage der Sicherheit. Zum Schutz der eigenen Daten sollte jedes Unternehmen daher genau prüfen, an welchem Ort ihre Daten gehostet werden. Zusätzlich empfiehlt es sich zu prüfen, wie es um die Sicherheit vor Ort bestellt ist und wie Daten vor höherer Gewalt geschützt werden.

    Freundliche Grüße,

    Patrick

    Kommentar absenden
    • Lieber Patrick,

      vielen Dank für deinen Input. Wir sind deiner Meinung.

      Liebe Grüße,
      Claudia

      Kommentar absenden

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.