Was ist ein Root Server?

Der Root Server (Root-Nameserver auch DNS-Root-Server oder kurz Rootserver) kann entweder ein Server in einem Rechenzentrum oder ein globaler DNS Root Server sein. Beides erkläre ich Ihnen in den nächsten paar Minuten.

Was ist der DNS Root Server? (Root-Nameserver)

Es gibt derzeit 13 DNS Root Server auf der Welt. Diese stellen das Internetsurfen sicher. Sie stellen sicher, dass die Domäne zum richtigen Server weitergeleitet wird. Wenn Sie www.dextra-data.at in Ihrem Browser eingeben, wird ein DNS Root Server gefragt, wo die Website der Firma Dextra-Data abgespeichert ist. Danach kann die Website aufgerufen werden. Das alles passiert innerhalb weniger Sekunden. Rootserver sind also die „Wurzeln“ des Internets.

Die 13 Root Server stehen auf der ganzen Welt verteilt und synchronisieren Ihre Daten laufend. Betrieben werden sie von verschiedenen Institutionen, die wiederum von der Internet Corporation for Assigned Names und Number (ICANN) betrieben werden.

Was ist ein gehosteter Rootserver?

Wenn ein Unternehmen seinen Server gerne in einem Rechenzentrum betreiben (lassen) möchte, spricht man auch von einem Root Server. Hier kann man folgende Arten von Hosting erwerben. Diese können virtuelle- oder Hardware-Server sein.

  • Shared Server
  • Dedizierter managed Server
  • Dedizierter unmanaged Rootserver

Auf einem Shared Server haben mehrere Kunden Zugriff. Die Daten sind natürlich getrennt. So kann der eine Kunde die Daten des anderen Kunden nicht sehen. Allerdings teilen sich alle Kunden die gleichen Serverressourcen. Das klassische Webhosting (Website) wird über virtuelle Shared Server gelöst. So sind meist hunderte Webseiten auf einem Server abgespeichert.

Die Problematik hierbei liegt darin, dass, wenn eine Website sehr viele Besucher hat und somit viele Serverressourcen braucht, die anderen Webseiten davon betroffen sind. Die Webseiten sind dann schlichtweg langsamer.

Beim dedizierten managed Server steht Ihnen der komplette Server ganz alleine zur Verfügung. Das Wörtchen „managed“ bedeutet, dass der Rechenzentrumsbetreiber oder IT-Dienstleister für den Betrieb des Servers, für die Hardware und das Betriebssystem zuständig ist. Sie können dann darauf Ihre Applikation oder Software installieren und betreiben.

Der dedizierte unmanaged Server heißt Rootserver. Hier spricht man von einem Server, der nur einem Kunden zur Verfügung steht. Der Kunde hat in dieser Variante vollen Zugriff auf das Betriebssystem (Linux). Der Rechenzentrumsbetreiber bzw. IT-Dienstleister hat die Verantwortung, dass die Hardware zur Verfügung steht und nicht ausfällt. Hier sind gewisse technische Skills seitens des Kunden notwendig, um diesen Server selbst administrieren zu können.

Worauf Sie bei der Auswahl des richtigen Anbieters achten müssen

Dass „günstig“ nicht immer „gut“ ist, wissen Sie natürlich. Hier die wichtigsten Kriterien für die Auswahl eines guten Anbieters für Ihren Rootserver:

Wo werden die Server betrieben? Wir empfehlen den Serverstandort in Europa, ideal sogar in Österreich. Dann unterliegt dieser Betreiber auch dem österreichischen Gesetz.

Welche Verfügbarkeiten garantiert der Anbieter? Die ungünstigste Situation ist der Ausfall eines Servers. Es muss sichergestellt werden, dass die Infrastruktur des Anbieters gut ausgebaut ist. Ein guter Anbieter garantiert Ihnen 99,9 % Verfügbarkeit.

Wie gut reagiert der Support? Sollten Sie einmal ein Problem mit Ihrem Rootserver haben, werden Sie sich an den Support des Anbieters wenden. Wie freundlich und kompetent ist dieser? Fühlen Sie sich wohl? Testen Sie den Support mehrerer Anbieter, bevor Sie sich endgültig für einen entscheiden.

Welchen Eindruck macht das Unternehmen auf Sie? Googeln Sie nach dem Anbieter Ihrer Wahl und schauen Sie sich dessen Bewertungen an. Hören Sie durchaus auf Ihr Baugefühl, aber lassen Sie auch die rationellen Aspekte – Ihren Bedarf – nicht außer Acht. Manche Menschen wollen beispielsweise eine Firma vor Ort, anderen ist dieser Aspekt nicht wichtig.

Wenn Sie sich unsicher mit der Auswahl des richtigen Servers sind, würde ich Ihnen raten einen IT-Dienstleister zu kontaktieren. Die Firma Dextra-Data kann Sie hier nicht nur beraten, sondern auch jede Variante dieser Rootserver anbieten.

 

Author: Claudia Berger

Claudia Berger ist in der Firma Dextra Data Solution für den Blog und Social Media verantwortlich

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.