Virtuelle Telefonanlage – Ein Ratgeber für 2017

Die technischen Möglichkeiten der Telekommunikation sind ständig im Wandel. Während früher Telegramme üblich waren, sind wir heutzutage schon lange im Zeitalter des Telefons angelangt. Doch auch das klassische Telefon ist längst schon mehr als veraltet. Einst kam der Schritt von der Wählscheibe, hin zu den Tasten. In weiterer Folge kamen die ersten Mobiltelefone auf den Markt. Heute ist es so, dass die meisten Firmen virtuelle Telefonanlagen benutzen, um an ihren einzelnen Telefonstandorten, sowohl Festnetz als auch Handy, globale Erreichbarkeit zu gewährleisten. Doch was genau ist eine virtuelle Telefonanlage? Diese Frage und noch weitere zu diesem Thema, beantworten wir hier in dem Artikel: Virtuelle Telefonanlage – Ein Ratgeber für 2017

Was ist eine virtuelle Telefonanlage?

Eine virtuelle Telefonanlage ist im Prinzip die Verschmelzung der 3 Medien, Festnetz, Mobiltelefon und Computer. Prinzipiell ist es möglich, die dafür benötigte Hardware selbst zu erwerben.

Welche Vorteile bringt eine virtuelle Telefonanlage mit sich?

In den meisten Firmen, welche solch eine Anlage benutzen, ist es so, dass man sich, ähnlich wie bei Mobilfunkanbietern, ebenfalls einen Anbieter für eine virtuelle Telefonanlage sucht. Diese Anbieter hosten etliche solcher Anlagen auf jederzeit erreichbaren Servern, in Form einer Cloud. Da sich die Anschaffungskosten einer solchen Hardware im mehrstelligen 1000 € Bereich bewegen, liegt der Nutzen einer solchen Dienstleistung klar auf der Hand: Kostenersparnis.

Ein weiterer Vorteil einer solchen virtuellen Telefonanlage ist sicherlich die ständige Erreichbarkeit. Ein Beispiel:

Ruft ein Kunde bei der Festnetznummer Ihres Büros an, so können Sie es so einrichten lassen, dass der Anruf nach Ablauf einer gewissen Zeitspanne, an eine andere Nummer weitergeleitet wird. Sollte diese Weiterleitung ebenfalls nicht erfolgreich sein, so können Sie die Weiterleitungsschleife ewig weiterführen.

Ebenfalls ist es möglich, die Weiterleitung so einzurichten, dass ein Anruf gleichzeitig an alle dafür zuständigen Parteien übermittelt wird.

Mithilfe des zeitgesteuerten Anrufroutings haben Sie des Weiteren die Option, Ihre Geschäftszeiten beziehungsweise Verfügbarkeitszeiten anzugeben. Sollten Ihre Geschäftszeiten also zwischen 8 und 18 Uhr liegen, würde außerhalb dieses Zeitraums automatisch der Anrufbeantworter aktiv werden.

Mittels eines Online Interfaces können Sie jederzeit weitere Accounts hinzufügen und diese einem beliebigen Endgerät zuweisen.

Ein weiterer riesiger Vorteil ist der, dass virtuelle Konferenzräume eingerichtet werden können. Dies ermöglicht es Ihnen und Ihren Mitarbeitern, per Konferenzschaltung einem Gespräch mit 50 Teilnehmern beizusitzen.

Virtuelle Telefonanlagen sind ein weiterer großer Meilenstein in der Kommunikationstechnologie und bieten enorme Vorteile beim Gebrauch im Mobile Office.

Nachteile einer virtuellen Telefonanlage

Der größte Nachteil einer solchen Telefonanlage liegt ebenfalls klar auf der Hand. Da das Ganze online abläuft, ist eine schnelle Internetverbindung ein unumgängliches MUSS. Dies trifft vor allem dann zu, wenn Sie den Service selbst in einer Cloud hosten wollen.

Grundsätzlich muss selbstverständlich auch ein sehr hoher Sicherheitsstandard gewährleistet sein. Da die Anlage online betrieben wird, bietet diese natürlich eine sehr große Angriffsfläche für Hacker und dergleichen. Sollten Sie solch eine Anlage also selbst betreiben, versichern Sie sich, dass an Ihrem Standort des Rechenzentrums sämtliche aktuelle Verschlüsselungstechnologien verwendet werden.

Author: Claudia Berger

Claudia Berger ist in der Firma Dextra Data Solution für den Blog und Social Media verantwortlich

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.