Pro und Contra von Administrationsrechten für Mitarbeiter

Geschäftsführer Haftung bei Lizenzverstöße, Virenanfälllig

Nachteil: Höherer Administrationsaufwand, Einschränkung

Haben Ihre Mitarbeiter Administrationsrechte auf den Computern und Notebooks? In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, auf was Sie bei Ihrer Entscheidung achten sollten.

In großen Konzernen ist es üblich, keine Administrationsrechte auf seinem Gerät zu haben. In kleineren Unternehmen wäre dies wiederum undenkbar. Der Wechsel der Unternehmenskultur in diesem Bereich ist schwierig.

Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel auch eine große Gefahr der Administrationsrechte auf, die viel finanziellen Schaden anrichten kann. (Wichtig für Geschäftsführer)

Administrationsrechte für Mitarbeiter zu entfernen, welche sie vorher jahrelang gewohnt waren, ist eine Herausforderung. Unserer Erfahrung nach ist die große Aufregung aber schnell wieder vorbei.

Aber macht es nun Sinn, Administrationsrechte zu entfernen oder nicht?

Vorteile von Administrationsrechten für Mitarbeiter

Es schafft ein gutes Arbeitsklima. Es spricht dem Mitarbeiter nämlich Vertrauen aus. Zumindest wird dies so wahrgenommen. Vor allem technisch versierte Mitarbeiter testen gerne neue Softwareprodukte. Dies machen diese sogar meist in der Privatzeit.

Aber auch externe Mitarbeiter, die viel beim Kunden sitzen oder Berater, die viel unterwegs sind, benötigen meist rasch Administrationsrechte. Manchmal funktionieren USB-Sticks für die mobile Datenverbindung nicht ohne kurze Installation.

Denken wir auch an Software-Entwickler. Diese haben meist sehr komplexe Installationen, die oft das Wissen eines IT-Supports übersteigen. Spezielle Treiber, Linux, virtuelle Maschinen, usw. müssen hier betrieben werden.

Ein weiterer Vorteil ist die Reduktion des Aufwandes für den IT-Support. Viele Installationen können vom Mitarbeiter selbst durchgeführt werden. Es bedarf keines Technikers, der dies durchführt.

Nachteile von Administrationsrechten für Mitarbeiter

Der größte bewusste Nachteil ist die Problematik von Viren. Wird zum Beispiel eine E-Mail mit einem Virus geöffnet, kann sich dieser aufgrund der Administrationsrechte installieren. Hätte der Mitarbeiter in der gleichen Situation keine Rechte, dann wäre die Gefahr abgewendet gewesen.

Es bedarf hier dann schon einer sehr intelligenten IT Security-Lösung. Firewall, E-Mail Spam-Relay müssen hier eingesetzt werden und gut funktionieren. Die Gefahr steigt mit der Anzahl der Mitarbeiter. Wie hoch wäre der Schaden eines Ausfalls der Infrastruktur vs. dem Privileg, sein Gerät selbst zu verwalten.

Folgender großer Nachteil wird aber nicht bedacht: Installiert ein Mitarbeiter eine Software mit einem Crack und ist somit nicht offiziell lizenziert, haftet der Geschäftsführer bzw. die Gesellschaft. Wir hatten vor Kurzem so einen Fall, bei einer Lizenzprüfung bei einem Kunden. Mitarbeiter hatten illegal heruntergeladene Software installiert. Die Haftung musste die Gesellschaft tragen und dutzende Lizenzen nachkaufen, die niemals benötigt wurden bzw. werden.

Fazit Administrationsrechte

Die Mitarbeiter mit uneingeschränkten Administrationsrechten auszustatten, hat mehr Nachteile als Vorteile. Zumindest in den Unternehmen, die wir bis dato kennengelernt haben. Manche Unternehmen versuchen sich an dem Modell Administrationsrechte „Light“. Bei diesem bekommt der Mitarbeiter mit seinem Domänenuser zwar keine Administrationsrechte, er bekommt aber einen lokalen User + Kennwort auf seinem Gerät, mit welchen er Installationen durchführen kann.

So umgeht man das Problem mit Viren. Möchte sich nämlich im laufenden Betrieb ein Virus installieren, ist dies aufgrund der fehlenden Rechte nicht möglich. Das Problem der illegalen Softwareprodukte bleibt allerdings bestehen. Hier raten wir einen regelmäßigen Audit der installieren Softwareprodukte auf den Geräten der Mitarbeiter. So verhindern Sie das Risiko von großen Softwarelizenzierungsproblemen.

Author: Claudia Berger

Claudia Berger ist in der Firma Dextra Data Solution für den Blog und Social Media verantwortlich

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.