Nachteile von kostenlosen Registrierkassen

Kostenlose Registrierkassen haben an Beliebtheit gewonnen. Wir zeigen Ihnen die Vor- und Nachteile der kostenlosen Registrierkassen Anbieter.

Ist das nicht schön. Der böse Gesetzgeber verpflichtet uns Unternehmer zur Registrierkassenpflicht und einige Anbieter bringen kostenlose Registrierkassen Lösungen heraus. Wie selbstlos! Oder doch nicht?

Kostenlose Registrierkassenanbieter im Test

Wir haben uns nahezu alle kostenlosen Registrierkassen Anbieter angesehen. Es erinnert uns ein wenig an das Prinzip der „kostenlos App“ auf dem Handy.

Es gibt unzählige Apps die man sich kostenfrei herunterladen kann. Taschenlampe-, Fitness Trainer-, Foto-Apps in jeder Kategorie. Aber warum sollte sich ein Softwareentwickler Tage und Wochen hinsetzen und das dann kostenfrei zur Verfügung stellen?

Beim Handy hat man schon gelernt, dass Gratis nicht gleich Gratis ist. In fast allen Fällen möchte der Webentwickler im Gegenzug für die App etwas haben. Entweder er blendet Ihnen Werbung ein und verdient dadurch oder er möchte Ihre Daten sammeln. Damit er diese am Ende des Tages verkaufen kann.

Was glauben Sie nun möchte ein Registrierkassenhersteller der seine Software kostenfrei hergibt? Geld verdienen. Das muss bewusst sein. Ist das schlecht? Natürlich nicht. Jeder Unternehmer hat den Fokus zu wirtschaften. Aber es muss bewusst sein. Solche Angebote locken meist und man verbindet damit „Gratis“, „Günstig“, „Billig“.

Die große Frage ist also bei einem Anbieter einer kostenfreien Registrierkasse, womit verdient dieser sein Geld. Wenn dies nicht sichtbar oder feststellbar ist, lassen Sie die Finger davon. Warum? Weil dann irgendwo versteckte Kosten vorhanden sind.

Sind den alle kostenfreien Registrierkassenhersteller schlecht? Nein natürlich nicht. Auch diese haben natürlich Ihre Daseinsberechtigung.

Was ist bei einer gratis Registrierkasse den überhaupt gratis?

Eine Registrierkasse besteht meist (Wir haben auch eine Cloud-Variante) aus Software & Hardware. Die Hardware ist meist ein Computer, Drucker, Bildschirm usw. Die Software ist die Logik darauf. Diese Anbieter stellen Ihnen meist die Software kostenfrei zur Verfügung.

Einige Anbieter verlangen dann aber das die Hardware dann auch gekauft wird. Diese Anbieter programmieren Ihre Software so, dass diese nur mit der eigenen Hardware funktioniert. Die Kosten für die Hardware ist dann meist sehr teuer. Manche gehen dann sogar in ein Mietmodell. Man bezahlt dann die Summe x für die Nutzung der Hardware.

Andere Anbieter stellen Ihnen nur eine beschränkte Funktionalität der Software zur Verfügung. Diese Beschränkung kann zum Beispiel das Anlegen an Rechnungen pro Monat. Hier wird einfach die Stückzahl beschränkt. Aber alle Varianten hier anzuführen würde einen weiteren Blogartikel befüllen.

Was ist aber nun der Vorteil der kostenfreien Registrierkassen?

Das Business Modell nennt sich Freemium. Spotify verwendet auch dieses Business-Modell. Der Grundservice ist kostenfrei nutzbar. Sie als Kunde können sich die Software vorher in Ruhe ansehen. Danach entscheiden Sie ob Sie diese Lösung kaufen wollen oder nicht.

(Wir von der Dextra-Data stellen Ihnen auf Wunsch auch Testsysteme unserer Registrierkassenlösung zur Verfügung oder Präsentieren Ihnen unsere Lösung.)

Kostenlose Registrierkassen Fazit

Kostenlos ist nicht gleich gratis. Wir haben keinen einzigen Mitbewerber gefunden der eine Registrierkasse kostenfrei für den guten Zweck anbietet. Alle Anbieter haben einen wirtschaftlichen Gedanken dahinter. Das ist nicht schlecht, man sollte nur etwas genauer hinsehen. Um Anbieter bei denen der wirtschaftliche Zweck nicht erkennbar ist, sollte man einen großen Bogen machen.

Author: Claudia Berger

Claudia Berger ist in der Firma Dextra Data Solution für den Blog und Social Media verantwortlich

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.