Investition einer Registrierkasse – Die 10.000€ Lüge

Unternehmen müssen in eine Registrierkasse investieren. Diese muss aber keine 10.000€ oder mehr kosten. Wir zeigen Ihnen mit welcher Investitionshöhe sie beim Kauf Ihrer Registrierkasse kalkulieren müssen.

Registrierkassen Investition

Damit Sie auch verstehen was genau eine Registrierkasse ist, schauen wir uns einmal die Komponenten genau an:

Eine Registrierkasse besteht immer aus:

  • Hardware (z.B.: OrderCube, Computer, Scanner, Bildschirm)
  • Software (die Registrierkassenlogik und Bedienung)

Diese Komponenten stellen die Investition dar. Jede Software benötigt aber auch immer einen Registrierkassen Wartungsvertrag. Diesen sollten Sie bei der Kalkulation und dem Vergleich mit anderen Anbietern nicht vergessen.

Die 10.000€ Pressemeldung

Vor einiger Zeit haben wir eine Pressmeldung gelesen: Betriebe sperren aufgrund der hohen Investition von 10.000€ für eine Registrierkasse zu. Hier finden Sie den Artikel.

Nehmen wir als Rechenbeispiel unsere Registrierkassenlösung den OrderCube her:

Haben Sie ein Notebook, Tablet oder Computer und benötigen Sie nur 1 Registrierkassenplatz dann ist unser erstes Paket ideal. Das OrderCube Mini Paket:

Die eimaligen Kosten belaufen sich auf 595€ exkl. MwSt.
Einschulung des neuen System gibt es ab 105,00€ exkl. MwSt.
Die Förderung für eine Registrierkasse beläuft sich auf 200€ exkl. MwSt.

Die Investition für Ihre Registrierkassenlösung beläuft sich somit auf 500€ exkl. MwSt.*

*Diese Kosten können auch unmittelbar als Ausgabe abgeschrieben werden.

Wie Ihre Registrierkassenlösung sehr teuer werden kann

Einige Betriebe haben bereits Kassenlösungen im Einsatz. Bei unserem letzten Besuch bei einem potentiellen Kunden hatte dieser eine Lösung im Einsatz. Diese wurde vor 5 Jahren angeschafft und hat damals 10.000€ gekostet. Das Upgrade dieses Kassensystem zu einer Gesetzes-tauglichen Registrierkasse würde weitere 5.000€ kosten. Aufgrund der hohen Umrüstungskosten hat dieser Betrieb bei uns angefragt.

Dieser potentielle Kunde war in der Gastronomie tätig. Die Kellner haben sich schon an das System gewöhnt und können dieses fast blind bedienen. Verständlich das hier versucht wird das bestehende System zu behalten. Aber zu welchem Preis?

Unser System ist auf eine Investition von etwa 1.200€ Kosten gekommen. Wir konnten nämlich die bestehenden Computer zur Eingabe des OrderCube weiterverwenden. Wir sprechen somit von etwa einem Fünftel der ursprünglichen Kosten.

Registrierkassen Empfehlungen falls Sie noch keine haben

Haben Sie sich noch keine Registrierkasse angeschafft dann ist es bereits höchste Zeit. Mit 31.03.2016 endet die Übergangsfrist bei der Einführung einer solchen Registrierkasse. Aber die ersten Kontrollen haben bereits begonnen. Sie bleiben nämlich nur straffrei. Trotzdem riskieren Sie eine Schätzung des Finanzamtes. Nach dieser Frist gibt es Strafen von bis zu 5.000€, wenn eine Registrierkasse nicht vorhanden oder nicht eingesetzt wird. (Stichwort: Belegerteilungspflicht)

Nehmen Sie mit dem Registrierkassenanbieter Ihres Vertrauens Kontakt auf und lassen Sie sich beraten. Glauben Sie nicht alles was in der Presse steht. Aber warten Sie mit Ihrer Registrierkassenpflicht nicht zu lange.

Author: Claudia Berger

Claudia Berger ist in der Firma Dextra Data Solution für den Blog und Social Media verantwortlich

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.