Hosted Exchange vs. InHouse Exchange – Ein Ratgeber

Ist das Outsourcing eines Exchange Servers (Hosted Exchange) sinnvoller als der Betrieb eines E-Mail Exchange Servers inHouse? Hier ein Ratgeber dazu.

Steht bei Ihnen eine größere Umstellung in Ihrer IT-Infrastruktur an und denken Sie über ein Outsourcing Ihres E-Mail-Servers nach?

Ein sogenannter Hosted Exchange ist ein E-Mail-Server, welcher in einem Rechenzentrum betrieben wird. Sie als Kunde haben mit den Themen Betrieb, Back-up und Infrastruktur nichts mehr zu tun.

Betrachten wir nun einen Hosted Exchange E-Mail-Server aus mehreren Gesichtspunkten:

Hosted Exchange – Betriebsrisiko

Der größte Vorteil für Sie als Unternehmen ist das Auslagern des Betriebsrisikos. Ihr Team und Sie müssen sich über bestimmte betriebliche Herausforderungen nicht mehr den Kopf zerbrechen.

Hier nur ein paar dieser Themen, exemplarisch angeführt:

  • Sicherheit
  • Back-up
  • Strom
  • Personal
  • Wartung
  • Ausfallsicherheit

Ein Rechenzentrum betreibt den Microsoft Exchange Server in einer sicheren Umgebung. Für duale Internetverbindungen, Stromversorgungen, kontrollierte Zutrittskontrollen u.v.m. ist gesorgt.

Die Sicherheitslösungen wie zum Beispiel eine Firewall sind hochprofessionell und perfekt konfiguriert. Datensicherheit und Back-up werden meist mit Enterprise-Lösungen umgesetzt.

Hosted Exchange – personeller Wartungsaufwand

Der personelle Wartungsaufwand eines Hosted Exchange Service geht gegen 0. Die Verwaltung eines Hosted Exchange, wie z. B.: Neue E-Mail-Adressen anlegen ist so einfach, dass jeder fortgeschrittene Office-Anwender dies durchführen könnte.

Rufbereitschaften von Mitarbeitern oder teure Expertenhonorare sind dann Vergangenheit.

Hosted Exchange und Datensicherheit

Datensicherheit ist bei unserer Beratung auch immer eine Fragestellung. Wir empfehlen, Hosted Exchange-Anbieter aus dem eigenen Land auszuwählen. Wählt man einen Hosted Exchange-Anbieter im Ausland, dann gilt auch deren Rechtsgrundlage. Vor allem Hosting-Anbieter in Amerika sind somit für viele Unternehmen in Österreich oder Deutschland keine Alternative.

Aber sind Ihre Daten nun bei Ihnen im Büro oder bei einem inländischen Hosted Exchange-Anbieter sicherer? Wie bereits oben kurz angesprochen, sind Rechenzentren von Anbietern meist sehr gut abgesichert. Starke Firewalls und große Virenschutzlösungen müssen schließlich Daten von mehreren Hundert Kunden schützen.

Diese Sicherheit können InHouse-Sicherheitslösungen meist nicht bieten. Außerdem werden diese Sicherheitslösungen meist durch intelligente Monitoringsysteme unterstützt. So können Anomalien im Netzwerkverkehr oder starke Nutzung von bestimmten Konten rechtzeitig erkannt werden.

Hosted Exchange – Preisvergleich

Wie viel kostet nun ein Hosted Exchange im Vergleich zu einem InHouse Exchange Server? Wir gehen hier von einem Unternehmen mit 50 Mitarbeitern aus.

  Hosted Exchange InHouse Exchange
Microsoft Exchange Lizenz 0 € 1.200 €
Windows Server Lizenz 0 € 500 €
Microsoft Exchange User-CAL 0 € 6.550 €
Windows Server User-CAL 0 € 2.000 €
Hardware für Server 0 € 5.000 €
Betreuungsaufwand pro Jahr (100 €/Stunde) 1.200 € 4.000 €
Hosted Exchange Kosten/Jahr 6.000 € 0 €
Summe auf 5 Jahre 36.000 € 35.250 €

 

Die Kosten wirken auf den ersten Blick relativ ident, aber das Risiko eines Ausfalls ist vollkommen ausgelagert und diese für eine sicherere Infrastruktur.

 

Author: Claudia Berger

Claudia Berger ist in der Firma Dextra Data Solution für den Blog und Social Media verantwortlich

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.