Frauen und die IT-Branche

Seit den Anfängen in der IT-Branche war diese eher Terrain von Männern und es haben nur wenige vom weibliche Geschlecht geschafft sich in dieser Branche zu behaupten.

Das hat sich bis heute leider nicht wesentlich geändert, außer, dass es noch weniger werden. Viele Frauen haben großes Interesse im IT Bereich zu arbeiten, versuchen es aber nicht oder hören wieder auf, um sich nicht ausgegrenzt zu fühlen. Unter anderem üben sie dann Berufe aus, die den standard Berufsbild einer Frau entsprechen. Die Mehrzahl der Frauen glauben leider immer noch, dass diese im Computerbereich und technischen Bereichen nicht so bewandert sind wie Männer und nicht mit ihnen gleich auf sein können.

Die Erwartung an Frauen ist wohl immer noch nicht im 21. Jahrhundert angekommen. Da Frauen eher als Sekretärin anstatt Techniker gesehen werden.

Frauen sind oft Kopf-am-Kopf mit Männern

In Wirklichkeit ist das weibliche Geschlecht, wenn es um IT und Co. Geht mit dem männlichen Geschlecht auf einer Stufe. Vorurteile, dass Frauen nicht in technische Branchen wie IT gehören stimmen also nicht.

Im Beispiel Smartphones sowie verschiedenster Software, geht es den Männern eher um die verschiedensten Funktionsmöglichkeiten. Frauen haben ein sehr gutes Gefühl für eine rasche Zurechtfindung und einfachere Benutzung. Und genau das wollen viele Unternehmen und versuchen Frauen zu motivieren in technischen Berufen, wie in der IT Branche zu arbeiten.

Die Gründe des kleinen Frauenanteils in der IT Branche?

Der oder die Gründe für den kleinen Anteil der Frauen in der IT-Branche, sind gar nicht so sicher. Es gibt aber sicher einen Zusammenhang mit der falschen Vorstellung des Berufsbildes im technischen Bereich und der IT. Es wäre durchaus denkbar, dass sich manche auch fürchten in der IT zu arbeiten. Dabei ist die Ganze IT-Brache so breit gefächert und bietet sehr viele Möglichkeiten und muss nicht mal den technischen Weg einschlagen, sondern kann auf den kaufmännischen wählen.

Oft kommt der Beruf in der IT den jüngeren Frauen so maskulin und technisch vor und verlieren das Interesse, da sie es sich langweilig vorstellen in einem Büro nur vor einem Computer zu sitzen und den ganzen Tag nur Zahlen und Buchstaben einzutippen.

Auch in der Politik befasst man sich mit diesen Themengebiet. Es wird versucht das weibliche Geschlecht für den IT-Bereich zu begeistern und sich einen Beruf in der IT-Branche zu suchen. Mehrere Unternehmen bieten Frauen sogar die Betreuung der Kinder sowie Gleichzeit an. Auch die Möglichkeit von Homeoffice ist bei sehr vielen Unternehmen gegeben.

Wieso so viel Zeit investieren?

Auch wenn es nur am Ausgleich von Mann und Frau liegt, sind die wirtschaftlichen Pluspunkte groß und vor allem für das weibliche Geschlecht. Bei einer Studie die sich mit Frauen in Führungspositionen in der IT-Branche befasste kam raus, dass diese mehr Einnahmen generieren konnten.

Wenn man mal von der getätigten Leistung absieht, es ist immer zielführend das Spektrum der Suche nach neuen Mitarbeitern zu vergrößern. Vor allem, wenn ein Mangel an Fachpersonal herrscht.

Author: Claudia Berger

Claudia Berger ist in der Firma Dextra Data Solution für den Blog und Social Media verantwortlich

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.