Backup in die Cloud – Allgemeines, Vorteile und Nachteile

Für kleine und mittlere Unternehmen und auch für Einzelunternehmen ist eine Funktionierende IT heute unerlässlich. Besonders wichtig ist somit, dass die Daten immer schnell und zuverlässig abrufbar sind. Vor allem nach einem unvorhersehbaren Ereignis, wie einem Stromausfall, Virus oder Systemcrash.

Ein kontinuierliches Backup zu erstellen benötigt aber nicht nur Zeit, sondern auch zusätzliche Hardware und Software.

Also warum diese Aufgabe nicht an einen Hoster outsourcen, der Ihre Daten in einem Rechenzentrum sichert und wiederherstellt?

Backup in die Cloud – Das Sichern wichtiger Daten, ist ein Muss für jedes Unternehmen.

Denken Sie an die Arten von Daten, die verloren gehen können: nicht nur Kundeninformationen, Finanzen etc … was ist mit Mitarbeiterdaten?

Die meisten Menschen versuchen schon frustriert ihr Geschäft am Laufen zu halten, wenn Sie Ihren Cache gelöscht haben oder ihre Lesezeichen im Browser verlieren.

Was ist, wenn Sie ihre gesamten Daten verlieren? Alle Kundendatensätze, neuen Projekte, Produktnotizen und Lagerdaten, alles was Sie benötigen um Ihr Unternehmen zu führen ist weg.

Wir empfehlen die 3-2-1 Sicherungsregel. Bei dieser haben Sie drei Kopien von Ihrem kompletten Backup gespeichert in zwei verschiedenen Formaten, mit mindestens einer Kopie die auswärts gesichert wird wie zum Beispiel ein Backup in die Cloud.

Backup in die Cloud – Dieses ist Einschränkungen unterworfen und sollte nur Ergänzend eingesetzt werden

Bei einem Backup in die Cloud, werden die Daten Ihres Unternehmens an einem Ort gesichert, über den Sie keine Kontrolle haben. Deswegen sollten Sie sorgfältig über ein Backup in die Cloud nachdenken. Es gibt sehr viele Gründe die für ein solches Backup in die Cloud sprechen, aber auch welche die dagegen sind.

Backup in die Cloud – Langsame Sicherung und Wiederherstellung

Das vermutlich größte Problem bei einem Backup in die Cloud ist die geringe Datenübertragung der üblichen Internetverbindungen.

Auch wenn der Anschluss in Ihrem Unternehmen sehr gut beziehungsweise schnell ist, sind die Datenmengen heutzutage so groß, dass der Zeitaufwand der Übertragung sehr hoch wäre. Hier wird daher versucht, das Datenvolumen weitgehend zu reduzieren, entweder mit inkrementellen Backups oder zusätzliche Komprimierung der Backups.

Die komprimierten Backups beschleunigen allerdings nur den Upload und nicht den Download, falls die Daten wiederhergestellt werden sollen.

Ein Backup in die Cloud sollte nur eine Ergänzung zu Ihrer lokalen Sicherung sein.

Backup in die Cloud – Höhere Sicherheit als Pluspunkt

Einer der größten Vorteile die Sie mit einem Backup in die Cloud haben ist, dass die Daten Ihres Unternehmens außerhalb aufbewahrt werden. So sind sie zum Beispiel vor Diebstahl, Brand- und Wasserschäden geschützt.

Hier ist noch zu erwähnen, dass die Anbieter externer Rechenzentren sein sehr hohes Sicherheitsniveau haben und wesentlich sicherer sind als die „Serverräume“ von kleinen und mittleren Unternehmen. Im Vergleich zu extern aufbewahrten Festplatten und Bändern kann ein Backup in die Cloud mit einfachen und schneller Handling punkten.

Mit einem Backup in die Cloud können Mitarbeiter Ihre Daten auch von unterwegs mit dem Notebook sichern.

 

Author: Claudia Berger

Claudia Berger ist in der Firma Dextra Data Solution für den Blog und Social Media verantwortlich

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.